Du hast das Bestell-Limit von 15 Artikeln erreicht.

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist derzeit leer.

Bacillus subtilis – wie man als Mikrobe berühmt werden kann

Das Bild zeigt einen Bauch mit geöffneter Jeanshose neben der Zeichnung eines Darms auf pinkem Hintergrund

In unserem Blogartikel wollen wir heute ein ganz besonderes Bakterium unter die Lupe nehmen. Eines, das eine entscheidende Rolle in unserem Körper spielt und sogar den Weltrekord für das längste Überleben im Weltraum, nämlich 6 Jahre, hält. Die Rede ist von niemand Geringerem als der „Mikrobe des Jahres 2023“*: Bacillus subtilis.

Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich ein echter Alleskönner. Ein stäbchenförmiges und bewegliches Bakterium, das umgangssprachlich auch als „Heubazillus“ bekannt ist. In der Natur kann man Bacillus subtilis vor allem in Böden (Heu), Staub, Luft, Wasser sowie im Darm von Menschen und Tieren finden. Er gehört zu den aeroben Bakterien, braucht also Sauerstoff, um zu wachsen und sich vermehren zu können, und kann sich innerhalb von 45 Minuten fortpflanzen, sofern die Umgebungstemperatur und das Nährstoffangebot stimmen.

Auch wenn Bacillus subtilis mit dem bloßen Auge nicht zu sehen ist, hat dieses kleine Bakterium einen großen Einfluss auf unsere Darmflora. Entgegen aller Vorurteile gegenüber Bakterien wirkt sich die Mikrobe des Jahres positiv auf unser Wohlbefinden aus.

Der Darm und die Darmflora

Bevor wir uns dem genauen Aufgabenbereich des Bacillus subtilis widmen, schauen wir uns sein Einsatzgebiet in unserem Körper etwas genauer an. Denn das liegt im Darm, einem unserer größten Organe und zugleich dem wichtigsten Teil des Verdauungstraktes.

Ein Mädchen mit lockigem Haar und ausgestreckten Armen im sonnigen Wald

Schauen wir uns daher ein paar Fakten über den Darm und die Darmflora an:

  • Der Darm reicht vom Magenpförtner bis hin zum Darmausgang
  • Bei einem erwachsenen Menschen kommt das wichtige Organ in der Regel auf eine Länge von 5,5–7,5 Meter
  • Die Gesamtoberfläche des Darms beträgt etwa 32 m²
  • Diese Fläche wird von verschiedensten Mikroorganismen besiedelt, der sogenannten Darmflora
  • Die Aufgaben unserer Darmflora-Bakterien sind gleichermaßen wichtig und vielseitig
  • Darmflora-Bakterien ermöglichen die Produktion von wichtigen Vitaminen, Hormonen, Aminosäuren und kurzkettigen Fettsäuren, um die Darmschleimhaut mit ausreichend Energie zu versorgen
  • Der Darm ist eine effektive Schutzbarriere, die das Eindringen unerwünschter Mikroorganismen verhindert. Er steht daher auch eng in Verbindung mit einem starken Immunsystem

Eine gesunde Darmflora ermöglicht uns, Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Unsere Nahrung kann also schnell verarbeitet werden. Zugleich werden Schadstoffe gefiltert und aus dem Körper entfernt. Die Darmflora ist also ein unersetzliches Bindeglied bei der Aufnahme von Mineralien und Vitaminen. Sie schützt die empfindliche Darmschleimhaut, damit diese nicht löchrig wird. Denn dann kann die optimale Barrierefunktion der Schleimhaut nicht mehr gewährleistet werden und Gift- bzw. Schadstoffe können in unseren Organismus gelangen. Dann ist die Rede von einem „Leaky Gut“, also einem durchlässigen Darm, der systemische Entzündungen zur Folge haben kann.

Es lässt sich also feststellen: Unser Darm und die darin siedelnde Darmflora stellen einen Großteil unseres Immunsystems dar, produzieren Hormone und Botenstoffe, kümmern sich um die Aufnahme von Nährstoffen und die Regulation des Wasserhaushaltes. Gerät dies alles aus dem Gleichgewicht, kann das erhebliche Konsequenzen für unseren Organismus haben. Und eben hier kommt unsere Star-Mikrobe ins Spiel.

Darum ist Bacillus subtilis so wichtig

Rosafarbene stäbchenförmige Bakterien des Bacillus subtilis auf pinkfarbenen Hintergrund

In den vergangenen Jahren ist Bacillus subtilis immer mehr in den Mittelpunkt der Forschung gerückt. Wissenschaftler fanden heraus, dass er antibiotische Eigenschaften besitzt, die ihn schon in den 1940er Jahren zu einem wichtigen Bestandteil von Antibiotika machten.

Aber das ist längst noch nicht alles. Die vielseitige Mikrobe soll die Besiedelung der Darmflora verbessern und die Vermehrung anderer probiotischer Bakterien steigern und so zu einer allgemein besseren Darmgesundheit beitragen können.
Um den Darm gesund und im Gleichgewicht zu halten, gewinnen Probiotika immer mehr an Bedeutung. Es gibt bereits eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, die diese „guten“ Bakterien in einer hohen Konzentration enthalten. Du kennst bestimmt Milchsäurebakterien, wie zum Beispiel Lactobacillus casei. Sie gehören zu den bekanntesten Vertretern der Probiotika.

Bacillus subtilis gilt in dem Bereich noch als Newcomer, obwohl er einen ebenso großen Einfluss auf die Darmgesundheit haben kann. Experten zufolge soll sich das Bakterium an der Darmschleimhaut ansiedeln, wo es die systematische Bekämpfung schädlicher Darmbakterien unterstützen soll. Gleichzeitig soll Bacillus subtilis das Wachstum der „guten“ Bakterien unterstützen können, was wiederum zu einer Wiederherstellung des bakteriellen Gleichgewichts in der Darmflora beitragen kann. Wer mit der Einnahme des Bakteriums Bacillus subtilis beginnt, soll schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung spüren können.

Wie komplex die Rolle von Bacillus subtilis in der Darmflora wirklich ist, werden weitere Forschungen in der Zukunft zeigen. Das soll dabei helfen, die genauen Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen besser verstehen zu können.

Bacillus subtilis Gummies für deine innere Balance

Frau mit langen Haaren steht am Meer und schaut auf einen Regenbogen

Eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil sind wichtig, um die Anzahl nützlicher Bakterien im Organismus zu steigern und für eine ausbalancierte Darmflora zu sorgen. Probiotika können ihren Teil dazu beitragen. Es handelt sich um Nahrungsergänzungsmittel, die mit nützlichen Darmbakterien angereichert sind und sich günstig auf die Darmflora auswirken können. Bacillus subtilis hat den Vorteil, dass er eine hohe Beständigkeit gegen Hitze und Säuren hat. Damit kann er dorthin gelangen, wo er seine positiven Eigenschaften entfalten kann: in unserem Darm!

Mit unseren Bacillus subtilis Gummies der Sorte „Rote Früchte“ unterstützt du dein gutes Bauchgefühl bei der täglichen Arbeit. Die Gummies eignen sich vor allem für diejenigen, die sich mit der Einnahme von Tabletten und Kapseln schwertun, aber natürlich auch für alle anderen, die Lust auf eine neue Darreichungsform bei Nature Love haben.

Zusätzlich zu den Bacillus subtilis Gummies sind Probiona PLUS und Bauchentscheidung mit dem Vitalpilz Hericium eine einfache Möglichkeit, seinem Bauch etwas Gutes zu tun.

Das Bild zeigt die Dosen der Bauchentscheidung Hericium Kapseln, Bacillus subtilis Gummies und Probiona Plus Kapseln von Nature Love vor grünen Bergen

Das macht unsere Bacillus subtilis Gummies so besonders:

EFFEKTIV HOCHDOSIERT: Jedes Gummie enthält 1 Milliarde KbE (koloniebildende Einheiten) des Bacillus subtilis. Unsere Verzehrempfehlung liegt bei 3 fruchtigen Gummies am Tag.

PRAKTISCHER VORRAT: Eine Dose enthält 100 Bacillus subtilis Gummies für etwa einen Monat.

ZU 100 % VEGAN: Das rein pflanzliche Geliermittel Pektin macht unsere Gummies elastisch und vegan.

FRUCHTIG-FRISCH: Unsere Geschmacksrichtung „Rote Früchte“ beinhaltet 96,5 % Fruchtanteil aus Fruchtsaftkonzentraten.

UNSER VERSPRECHEN: Jede Charge wird sorgfältig hergestellt und von unabhängigen Laboren in Deutschland geprüft.

Das Bild zeigt die Bacillus subtilis Gummies von Nature Love auf rosa- und pinkfarbigem Hintergrund

Wer ein gutes Bauchgefühl will, muss seinem Bauch etwas zurückgeben

Das Fazit lautet: Unser Darm erbringt jeden Tag rund um die Uhr Höchstleistungen und unterstützt so nachhaltig die Funktion des Immunsystems. Glücklicherweise können wir ihm aktiv etwas zurückgeben. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Unsere Bacillus subtilis Gummies gehören zu den Produkten, zu denen wir als Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller aus rechtlichen Gründen keine wirkungs- oder gesundheitsbezogenen Aussagen machen dürfen. Dies ist durch die Health-Claims-Verordnung der EU geregelt, mit der wir uns auch schon in einem anderen Blogartikel auseinandergesetzt haben.

Deswegen können wir keine Empfehlungen aussprechen, wenn wir gefragt werden, wofür oder wogegen man die Gummies nehmen könnte. Als Nahrungsergänzungsmittel gilt unser Produkt als Lebensmittel und nicht als Medikament.

Falls du also Probleme mit der Verdauung oder konkret deinem Darm hast, empfehlen wir dir stets, zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen!

Eine schlanke Frau hält sich im Liegen den Bauch fest

*Die Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie hat Bacillus subtilis zur Mikrobe des Jahres 2023 gekürt: https://www.swr.de/wissen/bacillus-subtilis-wird-mikrobe-des-jahres-2023-100.html

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung von uns freigegeben werden müssen.