Rezept-Tipp: Die 3 besten Bananenbrote!

Ernährung Rezept

Nature Love Bananenbrot

Rezepte posten wir unheimlich gerne, das weißt du ja sicher schon. Schon länger wollten wir ein Bananenbrot-Rezept mit dir teilen, aber wir konnten uns einfach nicht entscheiden, welches wir nehmen wollten: das Lieblingsrezept unserer Redakteurin? Oder doch lieber eine vegane Variante? Und dann hat uns auch noch ein Fan bei Instagram ihr eigenes Rezept zugeschickt! Da war uns klar: Du hast die Wahl! Daher bieten wir dir hier gleich drei Variationen für den saftig-süßen Genuss.

#1. Das Lieblings-Bananenbrot unserer Redakteurin Inke

Dieses Rezept ist die perfekte Variante für all die, die es super saftig und zimtig-süß mögen.

Und das brauchst du dafür:

  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 115 g Butter
  • 250 g Buttermilch
  • 2 reife Bananen
  • 260 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ g Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • grob gehackte Nüsse (optional)

Bevor es an die Zutaten geht, wird der Ofen auf 180° vorgeheizt. Dann als erstes das Ei und den Vanillezucker in einer großen Schüssel vermengen, die Butter hinzufügen und alles zusammen schaumig rühren. Dann die Buttermilch und die mit einer Gabel zerquetschten Bananen dazu geben.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Salz, Backpulver und Zimt vermischen. Nach und nach die Mehlmischung unter die andere geben, und auf Wunsch noch gehackte Nüsse unter den Teig mischen. Die Masse in eine eingefettete Form geben und für 45-50 Minuten bei 180°C backen.


#2. Veganes Bananenbrot

In dieser Variante findest einen etwas höheren Bananen-Anteil, der das fehlende Ei ersetzt, dazu noch etwas Kokosöl, was das Brot schön saftig macht, und die es erhält eine natürliche Süße durch Datteln!

Für dieses vegane Bananenbrot brauchst du:

  • 275 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Walnüsse
  • 40 g Kokosöl
  • 80 g Datteln (ca. 4-6 Stück)
  • 50 ml Mandelmilch
  • 4 reife Bananen
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zuerst den Ofen auf 180° vorheizen. Mehl, Backpulver, Zimt und Salz in einer Schüssel mischen und die Walnüsse grob hacken und hinzugeben. Dies kurz beiseite stellen, um danach das Kokosöl in einem kleinen Topf auf dem Herd zu schmelzen, damit es anschließend in die Mehlmischung gerührt werden kann. Die Datteln entsteinen und zusammen mit der Mandelmilch pürieren, bis eine gleichmäßige Paste entsteht. 3 Bananen schälen, in grobe Stücke brechen und in einer Schüssel mit einer Gabel klein stampfen. Anschließend das Vanilleextrakt und die Dattelpaste unter die Bananen rühren, und zum Schluss alles zur Mehlmischung geben.

Eine Kastenform einfetten und und den Teig hinein geben. Die letzte Banane wird halbiert und jeweils geteilt, auf dem Brot verteilt vorsichtig eingedrückt und zum Schluss bei 180° 50 Minuten goldbraun gebacken.

#3. Das Beste kommt zum Schluss: Carolins Bananenbrot

Dieses Bananenbrot-Rezept wurde uns bei Instagram zugeschickt, nachdem wir ein Bild der Bananenknoten gepostet haben, die wir nach einem Rezept von Suse von "Ich Lebe Jetzt" gebacken haben. Das hat unseren Follower Carolin inspiriert, die ihr Rezept mit uns geteilt und so unser Dilemma, welches wir denn nun im Blog veröffentlichen wollen, beendet hat.

Und das hier kommt rein:

  • 3 reife Bananen
  • 1 geriebener Apfel
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Kokosflocken
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Zimt
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Rosinen oder gehackte Nüsse

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Bananen zerdrücken und mit dem geriebenen Apfel und den Eiern schaumig rühren, dann den Rest unterrühren. Zuletzt die Rosinen oder gehackten Nüsse unterrühren. Alles in eine Backform geben und bei 180°C ca. 50-60 Minuten backen.

Und, welches schmeckt dir am besten?

Schreib uns gerne, wenn du eines der Rezepte (oder gleich alle?) nachgebacken hast und es dir gefallen hat! Selbstverständlich sind wir auch immer offen für Rezeptideen von unseren Kunden, Followern und Lesern. Zöger also nicht, wenn du einen Rezept-Tipp mit uns teilen möchtest!



Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen