Rezept-Tipp: Maca-Energy-Balls

Ernährung Rezept

Ob Winter oder Sommer, ob im Job, beim Sport oder in der Freizeit zuhause - wer fit bleiben will, sollte seine Ernährung daran anpassen und Energie durch die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen. Das geht auch in Snacks, die man sich zwischendurch gönnt! Als Superfood-Snack eignen sich zum Beispiel Beeren ausgezeichnet, aber dieser Snack bietet Abwechslung und steckt besonders voller Power! Diese Energy-Balls kommen komplett ohne Zuckerzusatz aus, enthalten durch Nüsse wertvolle ungesättigte Fettsäuren und mit unserem Maca ein hochwertiges Superfood.

Um unsere Maca-Energy-Balls selber herzustellen, brauchst du einen Mixer oder Pürierstab und die folgenden Zutaten:

  • 275 g Datteln (entsteint)
  • 100 g Pekannüsse
  • 75 g Cashewkerne
  • 50 g Kakao
  • 1 EL Maca-Pulver 
  • Kokosraspeln oder gemahlene Nüsse (optional, aber empfohlen)

Zuerst werden die Datteln in Wasser eingeweicht - am besten für mehrere Stunden -, dann wird das Wasser in eine andere Schüssel abgeschüttet. Grundsätzlich muss man sie zwar nicht einweichen, aber dies vereinfacht das Zerkleinern ungemein!

Die Datteln mit einer kleinen Menge des Wassers pürieren, dann die Nüsse hinzugeben und ebenfalls fein pürieren. Hier kannst du im Grunde jede Art von Nüssen nehmen, die du magst, und müsstest beim Ersetzen durch andere Nüsse nur auf die Mengenangaben achten.

Zum Schluss den Kakao und das Maca-Pulver hinzugeben und alles gut vermischen.

Aktuell gibt es unser Bio-Maca nur in Kapseln. Diese lassen sich aber kinderleicht öffnen, um das Pulver in die Masse zu geben. Und welche Farbe du nimmst, ob gelb, rot, schwarz, oder die Mischform, das ist völlig dir überlassen!

Die fertige Masse sollte fest genug sein, um sie in Kugeln zu formen (und dass sie sehr klebrig ist, ist völlig normal). Aus der Masse einfach mit sauberen Händen (oder lebensmittelechten Handschuhen) Kugeln formen und diese in Kokosraspel oder gemahlene Nüsse rollen, danach noch einmal in den Händen rollen, damit diese auch richtig halten. So kleben die fertigen Kugeln nicht aneinander und lassen sich sauberer transportieren!

Du hast das Rezept ausprobiert, aber andere Nüsse genommen? Lass uns in den Kommentaren deine Lieblings-Nussmischung wissen!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.