Rezept-Tipp: Unsere 3 Lieblings-Grillgerichte

Ein Sommer ohne Grillen ist für viele kein richtiger Sommer. Wer seinen Grillabend mal etwas aufpeppen und dabei auch Ausgewogeneres auf den Grill legen möchte, ohne dabei auf Genuss verzichten zu müssen, kann sich von unseren drei Lieblingsrezepten inspirieren lassen.

#1: Der Klassiker - Grillspieße

Einfacher geht’s kaum:

  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Champignons
  • Zucchini
  • Feta

Ganz einfach die Zutaten in Stückchen oder Scheiben geschnitten auf einem Holzspieß auf den Grill legen. Darauf eine Weile garen - voilà! Das Schöne daran: man hat völlige Freiheit, was die Wahl an Zutaten angeht. Paprika, Gurke, Aubergine... Warum nicht? Oder fruchtig mit Ananas-Stückchen? Ganz wie ihr es mögt!

#2: Burger mal anders: Möhren-Sesam-Burger-Patties

Auf Burger verzichten muss man mit keinem Ernährungsstil - nicht mit den vielen Möglichkeiten, Burger-Patties selber zu machen, von denen wir hier eine vorstellen. Und das braucht man für 6 leckere Möhren-Sesam-Patties:

  • 750 g Möhren
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Ei (alternativ zwei EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser gemischt)
  • etwas Olivenöl
  • 100 g Vollkorn-Paniermehl
  • Schale von 1 Zitrone
  • 3 EL Sesamkörner

Die Möhren reiben und ein Drittel davon mit den abgetropften Kichererbsen, der Zwiebel, Tahin, Kreuzkümmel und dem Ei(-Ersatz) in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zerkleinern, bis eine dicke Masse entsteht. Diese Masse in eine große Schüssel geben. Als nächstes etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die übrigen geriebenen Möhren hineingeben und bis zu 10 Minuten lang unter Rühren braten, bis die Möhren weich werden und eine leicht goldene Farbe annehmen. Die Möhren daraufhin in die Schüssel mit den anderen Zutaten geben und mit dem Paniermehl, der geriebenen Zitronenschale und den Sesamkörnern mischen. Nach Belieben würzen und gründlich vermengen.

Die Masse in 6 Teile teilen und daraus mit der Hand flache runde Burger-Patties formen. Bis zum Grillen (oder auch Braten) im Kühlschrank aufbewahren und kurz vorher mit Öl bestreichen. Auf dem Grill für einige Minuten von beiden Seiten rösten und schon können die Patties für eigene Burger genutzt werden!

#3: Süß und würzig: Gegrillte Süßkartoffel

Grill- oder Backkartoffeln sind ja nichts neues, aber mit diesen fein gewürzten Süßkartoffeln schafft ihr einen wahren Gaumenschmaus beim Grillen! Ihr braucht:

  • 4 Süßkartoffeln
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 TL Paprika, gemahlen
  • ½ TL Curcuma, gemahlen
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • ½ TL Chilipulver
  • 2 EL Apfelweinessig
  • 50 ml Olivenöl

Zur Vorbereitung die Süßkartoffeln gründlich waschen und kurz vorkochen, nicht länger als 10 Minuten. Daraufhin die Süßkartoffeln großzügig in dicke Streifen schneiden. Das Öl und die Gewürze in einer Schüssel mit Deckel mischen, die Süßkartoffelstreifen hinzugeben und vorsichtig schütteln, bis sich die Gewürzmischung über die Streifen verteilt hat. Nur noch auf den Grill legen, warten, fertig!


Älterer Post Neuerer Post