7 Tipps, mit denen du jeden Tag genug Wasser trinkst

Ernährung Tipps

Wasser ist lebenswichtig. Es wird zur richtigen Zirkulation von Nährstoffen im Körper verwendet und ist somit ein wichtiger Lieferant im Transportsystem unseres Körpers. Wenn wir nicht genügend Wasser aufnehmen, können Nährstoffe und Sauerstoff nicht richtig zu den Organen und Zellen gelangen, sodass es für einen reibungslosen Ablauf verschiedenster körperlicher Funktionen wichtig ist, genügend zu trinken. Das ist manchmal allerdings leichter gesagt als getan, darum möchten wir dir in unserem heutigen Artikel 7 Tipps verraten, die dich dabei unterstützen, mehr Wasser zu dir zu nehmen. Außerdem erfährst du im Folgenden, wie viel du täglich trinken solltest und was zu deiner Flüssigkeitsbilanz hinzugezählt werden darf.

Wie viel Wasser benötigt der Mensch?

Unser Körper besteht zu mehr als 50 Prozent aus Wasser und täglich verlieren wir etwa 2,5 Liter davon, nämlich durch Ausscheidungen und Schwitzen. Unsere tägliche Herausforderung ist es daher, diesen Wasserverlust wieder auszugleichen. Dafür empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eV. täglich etwa 1,5 Liter über Getränke zu uns zu nehmen. Viele Empfehlungen gehen sogar weiter als das und sprechen von mindestens zwei Litern pro Tag.

Tatsächlich gibt es eine Formel, mit der du deinen genauen Wasserbedarf berechnen können sollst. Wie gut bist du im Kopfrechnen? Probier' es aus! Wenn's schnell gehen soll, hilft natürlich auch ein Taschenrechner:

  1. Multipliziere dein Gewicht in kg mit deinem Alter.
  2. Dividiere diesen Wert durch 28,3.
  3. Multipliziere dies mit 0,03. Dies ergibt deinen täglichen Wasserbedarf in Litern.

Wenn du also 35 Jahre alt bist und 70 kg wiegst, rechnen wir 35x70. Das ergibt 2.450, was wir nun durch 28,3 dividieren. Das Ergebnis, 86,57, wird nun mit 0,03 multipliziert: Nach dieser Formel müsstest du also etwa 2,6 Liter Wasser pro Tag trinken!

Einen Anteil des Wassers, das wir täglich verlieren, nehmen wir jeden Tag automatisch über feste Nahrung wieder auf. Allerdings ist die benötigte Flüssigkeitszufuhr auch von verschiedenen Faktoren abhängig. An einem heißen Tag müssen wir mehr trinken, ebenso wenn wir unter Erbrechen oder Durchfall leiden. Auch wer viel Sport treibt oder sich bei der Arbeit körperlich sehr anstrengt benötigt besonders viel Flüssigkeit.

Wodurch kann der Bedarf gedeckt werden?

Wie bereits erwähnt, kann der tägliche Wasserbedarf sowohl durch Getränke als auch durch die Nahrung gedeckt werden. Die Getränke sollten kalorienarm sein, daher ist Wasser der Durstlöscher schlechthin. Aber auch ungesüßte Früchte- und Kräutertees sind geeignet. Wenn es doch mal ein Fruchtsaft sein soll, dann diesen am besten verdünnt als Schorle trinken (die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, im Verhältnis 1:3 zu mischen, d. h. 1 Teil Saft und 3 Teile Wasser). Zwar kann auch Kaffee der Flüssigkeitsbilanz hinzugezählt werden, allerdings ist dieser in erster Linie ein Genussmittel und aufgrund des darin enthaltenen Koffeins ist es kein geeigneter Durstlöscher. Bei den Speisen solltest Du darauf achten, dass diese nicht zu salzig sind, da Salz dem Körper Wasser entzieht. 

7 Tipps, die zu mehr Wasser trinken verleiten

#1 Abwechslung ist das halbe Leben.

Immer nur Wasser kann irgendwann langweilig werden. Das muss es aber nicht! Füge daher deinem Wasser Geschmack bei, wie zum Beispiel durch einen Spritzer Zitrone und/oder ein wenig Ingwer, den du vorher in Scheiben oder Stückchen schneidest. Oder füge Himbeeren und Gurken hinzu für einen tollen und appetitlichen Farbkontrast. Im Grunde eignet sich jedes mögliche Obst, das du im Haus hast, aber auch Kräuter wie Minze oder Basilikum können dein Wasser etwas aufpeppen! Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, um deinen Gaumen mit einem Hauch Abwechslung zu erfreuen.

#2 Trinke schon, bevor du Durst verspürst.

Wenn du morgens aufwachst, trinke erst mal ein Glas Wasser. Das erfrischt, auch wenn es kein kaltes Wasser ist, und kurbelt deinen Stoffwechsel an. Mache es dir außerdem zum Ritual, vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken, was den Bonus-Effekt hat, dass du dich ein wenig schneller satt fühlst. Während der Mahlzeit dann gleich ein zweites Glas hinterher, das du in kleinen Schlucken trinkst.

#3 Das Auge trinkt mit.

Und das nicht nur in Bezug auf das, was man trinkt. Wenn du dein Wasser also schon mit Beeren, Ingwer oder Gurken aufpeppst, warum nicht auch ein Gefäß wählen, zu dem man gerne greift? Für die Arbeit oder unterwegs kann es nicht schaden, eine wiederverwendbare Flasche dabei zu haben statt zum Beispiel PET-Flaschen aus dem Supermarkt. Besorge dir daher eine schöne Wasserflasche, die du gerne in Sichtweite behältst und dich zum Trinken animiert.

#4 Halte dir immer eine Flasche parat.

Du hast dir eine schöne Flasche besorgt? Perfekt, dann geht's zum nächsten Schritt: Egal ob zu Hause beim Fernsehen, auf der Arbeit oder unterwegs — Deine Wasserflasche sollte stets dein treuer Begleiter sein. Das kann nämlich auch verhindern, dass du dir unterwegs spontan etwas zu trinken kaufst wie zum Beispiel Limonaden, was nicht nur unnötig Geld kostet, sondern auch leere Kalorien bedeutet.

#5 Iss dein Wasser.

Zu deiner täglichen Flüssigkeitsbilanz zählt auch das Wasser, das du über Lebensmittel zu dir nimmst. Greife also regelmäßig zu Lebensmitteln, die einen hohen Wassergehalt haben. Dazu zählen zum Beispiel Gurken (mit einem Wassergehalt von stolzen 96 %), Zucchini (95 %), Wassermelone (92 %) und Grapefruit (91 %). Mit einem Salat oder Obstsalat kannst du zum Beispiel auf einfache Weise Wasser zu dir nehmen.

#6 Starte und ende deinen Tag mit Wasser.

Wie schon in Punkt #2 erwähnt, ist es sinnvoll, direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken. Dazu kannst du deinen Tag mit einem Glas Wasser ausklingen lassen, um morgens früh nicht mit trockenem Mund aufzuwachen. Damit du deswegen nicht nachts wach wirst und aufstehen musst, belasse es jedoch ruhig bei einem kleinen Glas. Oder stelle dir ein Glas Wasser auf den Nachttisch, falls du zu den Menschen gehörst, die nachts zwischendurch wach werden und sich dann auch noch wegen ihres trockenen Munds unwohl fühlen.

#7 Verwende Strohhalme.

Wenn du zu Strohhalmen greifst, wird das Trinken dadurch etwas leichter und du trinkst automatisch mehr, weil du dadurch immer mal wieder zwischendurch einen Schluck nimmst. Übrigens: Fast überall, wo es Haushaltswaren zu kaufen gibt, findest du auch schöne Strohhalme, die wiederverwendbar sind (etwa aus Hartplastik oder Glas) – das spart auf Dauer Geld und verursacht weniger Müll. Inzwischen gibt es sogar Strohhalme aus Edelstahl, die du einfach spülen kannst, im Grunde ewig halten und auch ganz schön was her machen! Auch wenn Plastikstrohhalme sehr günstig sind: Die Umwelt wird es dir danken.

Fazit

Wir brauchen ausreichend Wasser, um unseren Körper und Geist tagtäglich fit zu halten: Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit sollten am Tag gleichmäßig verteilt getrunken werden. Das ist bei unseren unterschiedlichen und doch oft vielfältigen Tagesabläufen nicht immer leicht, sodass wir häufig einfach vergessen, etwas zu trinken. Doch dank dieser 7 Tipps wird das Wassertrinken zum Kinderspiel!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.