ASMR – Warum ein Internet-Phänomen dir bei der Meditation helfen kann

Entspannung Wissen

Vielleicht bist du in letzter Zeit im Internet schon einmal über das Kürzel ASMR gestolpert und hast dich gefragt, was eigentlich hinter dieser Buchstabenkombination steckt. Oder aber, die vier Buchstaben sind dir bislang noch gar nicht unter die Augen gekommen. In beiden Fällen bist du hier genau richtig, denn in diesem Artikel erfährst du alles über ASMR, wofür es steht, was hinter dem Phänomen steckt, wie es ausgelöst wird und wie es dir eventuell helfen kann.

Was genau ist ASMR?

Zunächst machte sich das YouTube-Phänomen im Jahr 2010 lediglich im englischsprachigen Raum breit, eroberte von da aus schließlich die Welt und bereitet vielen Fachleuten wie auch Laien immer noch Kopfzerbrechen. Der Name ASMR ließe fast vermuten, dass es sich um eine obskure Krankheit handle, und tatsächlich herrschen noch immer viele Missverständnisse über dieses Phänomen vor. Wir wollen in unserem kleinen Artikel der Sache etwas auf den Grund gehen und dir darlegen, was es damit genau auf sich hat.

Wofür steht ASMR?

Die Abkürzung ASMR steht für Autonomous Sensory Meridian Response, also „autonome sensorische meridiane Reaktion“. Um es etwas verständlicher auszudrücken, geht es um eine bestimmte Art von Reaktion des Gehirns, die sich in einem Kribbeln (englisch tingles) im Kopf äußert, das auf der Kopfhaut beginnt, den Nacken heruntergeht und sich entlang der Wirbelsäule bewegt. Da die Wirbelsäule die zentrale Mittellinie des Körpers ist, wird sie in diesem Begriff auch mit dem sonst eher aus der Geographie bekannten Begriff „Meridian“ bezeichnet.

Gemeinhin bekannt ist ein solches Gefühl als „Gänsehaut“, „Kribbeln“, oder das Gefühl, dass es einem „kalt den Rücken runterlaufe“. Der Unterschied zur normalen Gänsehaut ist jedoch, dass ASMR in Erfahrungsberichten als ein Gefühl beschrieben wird, das wesentlich länger anhält und fast zu einer Art Trance führe.

Diese Trance wird als ein Gefühl äußerster, tiefster Ruhe und Entspannung empfunden, von manchen gar als „Kopf-Orgasmus“ oder „Orgasmus fürs Gehirn“ bezeichnet. Dafür gibt es speziell zum Auslösen einer solchen Reaktion gedachte Videos auf verschiedensten Video-Portalen.

Wodurch wird ASMR ausgelöst?

Ausgelöst wird ASMR durch bestimmte Schlüsselreize, fachsprachlich ausgedrückt „Trigger“. Zum einen können dies Berührungen sein, sei es in Form einer Massage, sanfter Berührungen des Gesichts (Face-Touching), Kratzen (Scratching) oder auch bestimmter Handbewegungen (Hand-Movements).

Handbewegungen können dabei auch durch bloße Betrachtung als visueller Reiz eine ASMR auslösen. Auch das aufmerksame Betrachten einer anderen Person, die alltägliche Dinge verrichtet, wie beispielsweise Kochen oder Putzen, kommt als möglicher Auslöser in Betracht.

Die andere, bedeutsamere Reizgruppe bilden bestimmte Geräusche. Das kann eine flüsternde, sanfte Stimme sein (Gentle Whispering), leise, repetitive Geräusche wie das Rasseln von Blättern, prasselnder Regen, das Umblättern von Buchseiten, sanfte, repetitive, meditative Musik, oder selbst so kurios scheinende Dinge wie Kau-, Schlürf-, Räusper- und sogar Schmatzgeräusche. Diese Geräusche simulieren in gewisser Weise die sinnlichen Eindrücke körperlicher Nähe zu einem Menschen.

Wie du siehst, können dies sehr verschiedene Reize sein, solange diese in irgendeiner Weise sanft, wiederholend und beruhigend sind.

ASMR-Videos auf YouTube und deren Vorläufer

Entsprechende Videos auf YouTube, die dazu gedacht sind, eine ASMR-Reaktion auszulösen, wirken oft durch eine bestimmte Kombination von visuellen und auditiven Reizen. Du wirst nicht lange suchen brauchen, um eine Vielzahl an YouTube-Kanälen zu finden, die sich dem ASMR widmen.

Die Videos können dabei sehr unterschiedlich gestaltet sein. In manchen, die sich ausschließlich auf auditive Reize konzentrieren, ist oft nur das Gesicht des jeweiligen Machers bzw. der jeweiligen Macherin zu sehen, teils sogar nur der Mund, wobei Laute wie Flüstern oder auch beruhigende, hypnotische Worte direkt ins Mikrofon gesprochen werden. In wieder anderen spielen Handgesten eine wichtige Rolle. Eine besonders bemerkenswerte Form sind sogenannte „Role-Plays“, bei denen ein Video aus der Perspektive eines Betrachters gedreht wird, der beispielsweise auf dem Sofa liegt und einer Person bei der Verrichtung alltäglicher Dinge zuschaut.

Seinen Anfang nahm das YouTube-Phänomen ASMR wie bereits erwähnt 2010, als die ersten ASMR-Videos dieser Art ins Netz gestellt wurden. Zunächst ging das Phänomen vom englischsprachigen Raum aus, verbreitete sich aber sehr schnell in alle Welt, und schließlich auch nach Deutschland. Der Trend geht soweit, dass es sogar mittlerweile professionelle ASMR-Agenturen gibt, die ihren Kunden gekonnte „Kopforgasmen“ bescheren. Eine einheitliche deutsche Übersetzung für den Begriff hat sich bislang wiederum noch nicht durchsetzen können.

Zuvor wurde das Phänomen zum ersten Mal 2007 in einem Internetforum zum Thema Gesundheit in einer Diskussion laut, die schließlich eine Reaktion von Seiten vieler anderer User auslöste, die mit ähnlichen Erfahrungsberichten aufwarten konnten. Selbst in einem Roman der US-amerikanischen Autorin Virginia Woolf namens Mrs. Dalloway aus dem Jahre 1925 wurde mit der geradezu magischen Erzählerstimme der Titelheldin ein Phänomen beschrieben, das dem ASMR sehr nahekommt.

Was ist dran an ASMR? Ist jede/r dafür empfänglich?

Die Zahl anekdotischer Beweise für dieses Phänomen ist erdrückend groß, und mancher bzw. manche ASMR-Begeisterte/r schwört auf die entspannende Wirkung dieser Videos, mit der sie teils laut eigenen Angaben Schlafstörungen, Panikattacken und ähnliche Symptome überwunden bzw. lindern konnten. Anderen Zeitgenossen bieten solche Videos eher Anlass zu Verwirrung, teilweise auch zu Belustigung.

So gespalten die Meinung der Öffentlichkeit zum Phänomen ASMR ist, so gespalten ist auch die Wissenschaft zu diesem Thema. Bislang haben sich auch nur wenige Forscher des Themas angenommen. Dass die einen auf ASMR schwören, während sich andere fragen, was an diesem komischen Flüstern und Schmatzen so toll sein soll, kann zumindest darauf zurückgeführt werden, dass anscheinend nicht alle Menschen gleichermaßen empfänglich für dieses Phänomen sind. Steve Novella, Neurologe an der medizinischen Fakultät Yale, nimmt an, dass dahinter neurologische Unterschiede stecken. Tom Staford, Forscher an der Universität Sheffield, sieht in der Empfänglichkeit für ASMR sogar eine Form der Synästhesie. Dabei handelt es sich um ein lange ebenfalls als Mythos betrachtetes Phänomen, bei dem bestimmte Sinnesreize andere, nicht direkt damit im Zusammenhang stehende Sinneswahrnehmungen auslösen, beispielsweise das Sehen bestimmter Farben beim Hören von Musik.

Die klinische Wirksamkeit von ASMR-Videos zur Behandlung ist ebenfalls ein recht umstrittenes Thema. Carl Bazil, Professor für Neurologie an der Columbia University, sieht in ihnen ein mögliches Mittel gegen Schlaflosigkeit und die damit verbundene dauerhafte Erregung des Gehirns, da ASMR das Gehirn gleichsam „herunterfahre“. Andere Ärzte wiederum, wie Amer Khan, Schlafmediziner am Sutter Neuroscience Insitute Kalifornien betrachtet ASMR-Videos wiederum als gewöhnlichen Hintergrundlärm, der keine bedeutsame Wirkung aufweisen könne.

Einen möglichen, evolutionär bedingten Hintergrund sieht David Huron, Professor am Institut für Musik der Ohio State University, am Werk. ASMR bezeichne ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit, das sich auch bei Primaten zeige, wenn diese sich gegenseitig lausen.

Kann mir ASMR helfen?

Da wir keine eindeutige Aussage darüber treffen können, ob ASMR nun wirklich wirksam ist oder nicht, wollen wir an dieser Stelle weder eine klare Empfehlung noch eine klare Ablehnung aussprechen. Das einzig Eindeutige scheint zu sein, dass manche Menschen für ASMR empfänglich sind und andere nicht. Entsprechend gilt hier wohl das alte Sprichwort: Probieren geht über Studieren.

Gerade bei Schlafstörungen ist den meisten Erfahrungsberichten zufolge am ehesten eine positive Wirkung von ASMR-Videos zu erwarten. Solltest du also Schwierigkeiten haben, einzuschlafen und zur Ruhe zu kommen, kann sich ein Versuch lohnen. Auch bei Depressionen, Angststörungen und innerer Unruhe können ASMR-Videos eventuell helfen. Schädliche Wirkungen sind jedenfalls nicht zu erwarten, da solche auch von eher kritischen Forschern nicht nachgewiesen werden konnten.

Wunder solltest du allerdings auch keine erwarten. Außerdem müssen wir nochmals klarstellen, dass es sich bei ASMR wie gesagt um kein wirklich klinisch bestätigtes Phänomen handelt. Eine Psychotherapie bzw. anderweitige psychiatrische, möglicherweise medikamentöse Behandlung bei schwerwiegenden Störungen können diese Videos deshalb keinesfalls ersetzen. Im Zweifelsfall solltest du also bei allem Drang zur Selbsthilfe nicht zu stolz sein, dir von anderen helfen zu lassen.

Der große Erfolg, den das YouTube-Phänomen ASMR in nur wenigen Jahren gezeigt hat, lässt sich lediglich darauf zurückführen, dass es einige Menschen gibt, denen es tatsächlich hilft. Das ist wiederum keine Garantie, dass auch du ein so begeistertes Erlebnis haben wirst, wie manche Fans.

Um ASMR erleben zu können, sind die dafür gedachten Videos auch keinesfalls so unumgänglich, wie es scheint. Manche haben solche Empfindungen wie gesagt auch bei Massagen, beim Kuscheln mit einem geliebten Menschen, beim Bürsten der Haare, und teilweise sogar beim Friseur.

Fazit

Mit diesem Artikel haben wir dir einen kurzen Überblick über das Phänomen ASMR gegeben. Ein abschließendes Urteil werden wir hier wie gesagt nicht verkünden. Es bleibt also dir überlassen, was von ASMR nun genau zu halten ist. Klicke dich einfach mal durch die verschiedenen Videos auf YouTube und gebe dem neuen Phänomen eine Chance. Wer weiß? Vielleicht ist ASMR für dich genau das Richtige, um nach einem stressigen Tag runterzufahren und entspannt einschlafen zu können. Es gibt zum Beispiel auch ein ASMR-Video, in dem unsere Vitamin B12-Tabletten* eine Rolle spielen: Schau doch mal hier vorbei!

Probiere es selbst aus und teile uns deine Erfahrungen mit!

 

 

*Hierzu ein kleiner Hinweis zur Funktion von Vitamin B12: Es unterstützt eine normale Funktion des Immun- und Nervensystems, eine normale psychische Funktion, einen normalen Energiestoffwechsel und die Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung, einen normalen Homocystein-Stoffwechsel und eine normale Bildung von roten Blutkörperchen. Mehr erfährst du in unserem Artikel zu Vitamin B12.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0.00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods