Sommerzeit ist Picknickzeit: Tolle Ideen für einen Picknick-Ausflug

Ernährung Tipps

Die Sonne lacht, der Himmel ist strahlend blau und bunte Schmetterlinge flattern um dich herum. Wenn das Wetter gut ist, möchte man so viel Zeit wie möglich im Freien verbringen. Zudem steckt der Sommer voller Köstlichkeiten, von knackigen Salaten zu frischen Früchten der Saison. Und was gibt es Schöneres, als die leichte sommerliche Küche in Form eines Picknicks zu genießen? Die Natur steckt voller wunderschöner Plätze, um seine Picknickdecke auszubreiten, unter freiem Himmel zu schlemmen und den Sommer mit Freunden und Familie oder seiner besseren Hälfte in vollen Zügen zu genießen. Ob im Park, am See, am Strand, in einer Waldlichtung, im Freiluftkino, auf einer schönen Blumenwiese oder bei einem kleinen Musikfestival, jeder findet sein ideales Fleckchen für ein Picknick. Hier geben wir dir nun einige Tipps und Anregungen, damit dein Picknick ein voller Erfolg wird.

Picknick-Grundausstattung

  • Picknickdecke
  • Kühlbox oder Kühltasche
  • Picknick-Korb oder Picknick-Rucksack
  • Teller, Schüsseln
  • Besteck
  • Gläser
  • Flaschenöffner und/oder Korkenzieher
  • Servietten (wer's nachhaltiger mag, kann hier welche aus Stoff nehmen!)
  • Kunststoffboxen in verschiedenen Größen für das Essen
  • Brotmesser und Käsemesser

Außerdem nützlich:

  • Erfrischungstücher und Handdesinfektionsmittel
  • Sonnencreme zum Schutz der Haut
  • Für den Fall der Fälle: Mückenschutz
  • Spiele (z. B. Spielkarten, Reisespiel, Fußball oder Frisbeescheibe)
  • Mülltüten und Zipper-Tüten für die Reste
  • Strohhalme (wiederverwendbar)

Der Geschmack des Sommers

Es gibt unendliche Möglichkeiten, um den Picknick-Korb mit leckerem Essen zu füllen. Allein bei den Salaten gibt es eine Vielzahl an nahrhaften und bunten Kreationen, von den Klassikern Nudelsalat und Kartoffelsalat über gemischten Salat, Reissalat, Bohnensalat und Kichererbsensalat, bis hin zu exotischeren Salaten wie Taboulé oder Couscoussalat. Weitere herzhafte Speisen, die sich ausgezeichnet für ein Picknick eignen, können beispielsweise Quiches, Sandwiches, Falafel-Gurken-Cherrytomaten-Spieße, Wraps und Antipasti sein. Auch Süßes sollte bei einem Picknick nicht fehlen und auch hier gibt es eine Menge zur Auswahl, wie Obstsalat, Kuchen, Muffins oder Kekse. Wer Lust auf Kuchen hat, aber nur eine kleine Portion essen möchte, der kann aus Kuchenstücken und Obst leckere und farbenfrohe Spieße zaubern. Einen festen Kuchen einfach in mundgerechte Stücke schneiden und zwei oder mehr kleine Kuchenstücke abwechselnd mit einer Auswahl an Früchten der Saison auf den Spieß stecken. Das gesamte Essen auf der Picknickdecke ausbreiten, damit sich jeder selbst bedienen kann.

Tipps für Salat-Fans

Ein Salat gehört zu einem Picknick einfach dazu. Mayonnaise oder Joghurt-Dressings können in der Hitze schnell verderben, deswegen eignen sich Dressings aus Essig und Öl besser und auch ein Spritzer Zitrone kann einen Salat verfeinern. Generell überstehen feste Sorten, zu denen Eisbergsalat, Römersalat, Radicchio oder Chicorée gehören, den Transport besser, da sie nicht so schnell zusammenfallen und länger knackig bleiben als die zarten Blätter von Kopfsalat oder Eichblattsalat. Damit der Salat nicht matschig wird, ist es ratsam, das Dressing noch nicht auf den Salat zu geben, sondern in einer kleinen Flasche zu transportieren und erst vor dem Verzehr auf den Salat zu träufeln. Das gilt übrigens auch für Kräuter. Damit die Salate beim Transport keinen Schaden nehmen, können die Zutaten geschichtet werden. Dazu einfach die schwersten Zutaten nach unten und dann die leichteren obendrauf legen. Dies schützt den Salat nicht nur beim Transport, sondern sieht auch schön aus, sofern der Salat in transparenten Behältern transportiert wird.

Rezeptvorschlag: bunter Krautsalat mit Mohn-Dressing

Dieser Salat ist kalorienarm, lecker und sieht dank seiner Farbkombination klasse aus. Du brauchst hierfür: 

  • 1 Tasse Weißkraut
  • 1 Tasse Rotkohl
  • 1/2 Tasse Möhren
Für das Dressing:
  • 2 TL Apfelessig
  • 1 1/2 TL Honig
  • 1 1/2 TL Senf
  • 1 1/2 TL frischer Dill
  • 1 TL Mohn
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer 

Zubereitung:

Die Zutaten für das Dressing miteinander mischen. Dann zu den in dünnen Stiften geschnittenen Kraut und Möhren hinzugeben und mischen.

Romantisches Picknick

Was gibt es Schöneres als ein romantisches Picknick in der freien Natur mit seinem oder seiner Liebsten? Wenn das Picknick in den Abendstunden stattfindet, dann sorgen Teelichte oder (zur besseren Sicherheit) batteriebetriebene Lämpchen für ein stimmungsvolles Licht. Da es abends kühl werden kann, darf eine Kuscheldecke nicht fehlen, unter die sich die beiden Turteltäubchen kuscheln können. Der Klassiker: Französisches Baguette, Käse, Weintrauben und eine Flasche Wein (den Korkenzieher natürlich nicht vergessen!). Aber auch Fingerfood und selbstgebackene Kekse in Herzchenform eignen sich hervorragend für ein romantisches Date und zum krönenden Abschluss kann am Nachtisch mit zwei Löffeln gemeinsam genascht werden.

Picknick mit Kindern

Auch für Kinder ist ein Picknick immer eine tolle und aufregende Sache und es kann daraus ein richtiges Event werden, bei dessen Vorbereitung die Kinder kräftig mithelfen können. Sie können im Vorfeld beispielsweise Einladungen für Freunde oder Familienmitglieder basteln. In der Küche können sie bei der Essensvorbereitung für das Picknick helfen, sei es beim Belegen der Sandwiches, beim Waschen der Erdbeeren oder beim Umrühren des Kuchenteiges. Damit selbst bei einem ausgedehnten Picknick keine Langeweile aufkommt, kann der Spaßfaktor noch mit Spielen gesteigert werden. Beim Picknick können lustige und sportliche Spiele gespielt werden, wie Sackhüpfen und Eierlaufen (am besten mit einer Kartoffel!), Frisbee spielen oder Fußball bis hin zu Brettspielen im Reiseformat. Draußen in der freien Natur macht nämlich alles gleich um so mehr Spaß! Wer gerne und viel picknickt, der kann zur Abwechslung auch mal eine Motto-Party daraus machen, wie beispielsweise ein Piraten-Picknick (mit anschließender Schatzsuche), ein tropisches Picknick mit Dschungeltierchen, eine Alice im Wunderland Teeparty usw. Wenn sich die Kleinen dafür entsprechend verkleiden, wird das Ganze noch lustiger.

Essen: Beim Essen kommt Kreativität immer gut an, aber die Kinder freuen sich auch über Essen, das schön farbenfroh ist. Gemüsesticks sind oft der Hit, besonders wenn sie mit einem leckeren Dip serviert werden, wie beispielsweise ein Dip aus Quark und Gemüse oder Hummus. Die Gemüsesticks können aus einer bunten Mischung bestehen, wie Gurke, Paprika und Möhre. Dazu können auch gemischte Vollkorncracker und Körnercracker gereicht werden. Aus Brot können mithilfe von Plätzchenformen verschiedene Figuren ausgestochen werden und nach Lust und Laune belegt werden, das ist nahrhafter als Kuchen und die Kinder freuen sich darüber. Und natürlich darf das Lieblingsobst der Kleinen nicht fehlen. 

Grill-Picknick

Keine Lust immer im Garten zu grillen? Mit einem tragbaren Grill kann man auch am See oder in Parks etc. grillen, sofern es denn erlaubt ist. Der Grillmeister wird sich über den Tapetenwechsel freuen, während der Grill angeschmissen wird und der Duft durch die Lüfte steigt. Bei einem Grill-Picknick darf ein Nudelsalat natürlich nicht fehlen, ob klassisch oder mediterran. Frisches Knoblauchbutterbaguette und gegrillte Maiskolben sind lecker und auch bei Kindern sehr beliebt. Auch Gemüsespießchen eignen sich perfekt für den Grill und es kann Gemüse nach Wahl verwendet werden, je bunter desto ansprechender fürs Auge. Versuche es doch mal mit Spießchen mit roter Paprika, Pilzen, Zucchini und Zwiebeln und diese in einer Vinaigrette aus Olivenöl, Sherry-Essig, Salz und Pfeffer wälzen. Ein tolles und leckeres Highlight für den Grill. Lust auf Obst? Dann ist gegrillte Ananas sehr zu empfehlen. 

Picknick für Kalorienbewusste

Auch wer gerade auf Diät ist, um beispielsweise vor dem Urlaub noch ein paar Pfunde purzeln zu lassen, muss nicht auf ein Picknick verzichten. Picknick-Speisen müssen nämlich nicht immer kaloriengeladen sein, es gibt leckere und leichte Alternativen, aus frischem Obst und Gemüse kreiert.

Kleine Picknick-Tipps für die schlanke Linie:

  • Bei Salaten, einfach Mayonnaise durch leichtere Dressings ersetzen.
  • Backen statt braten.
  • Alkoholische oder zuckerhaltige Getränke vermeiden.
  • Aus Früchten und Gemüse leckere Speisen zaubern.
  • Leichte Sandwiches aus Vollkornbrot kreieren.

Picknick bei Regen

Ein Picknick muss aber nicht nur etwas für die warmen Sommermonate sein. Wie wäre es bei schmuddeligem Regenwetter mit einem Picknick in der warmen Stube? Einfach die Picknickdecke auf den Wohnzimmerboden ausbreiten und die leckeren Essenssachen auf die Decke stellen. 

Getränke

Zu einem leckeren Essen gehören natürlich auch leckere Getränke. Besonders in den warmen Sommermonaten sind erfrischende Getränke zur Abkühlung ein Muß. Immer wieder die gleichen Fertiggetränke sind langweilig. Wie wäre es also stattdessen damit, erfrischende Getränke selber herzustellen? Dadurch ist Abwechslung garantiert. Hier einige Ideen.

#1 Erdbeertraum

Da dieser Drink laktosefrei ist, kann er wunderbar transportiert werden. Um diesen Drink zu kreieren, benötigst du 500 g Erdbeeren, 0,7 Liter Orangensaft, 1-2 Esslöffel Limettensirup (wir empfehlen eine Bio-Variante), etwas schwarzen Pfeffer und Eiswürfel nach Belieben. Die gewaschenen und geschnittenen Erdbeeren zusammen mit dem O-Saft in den Blender geben. Wer mag, kann einige Eiswürfel hinzugeben und alles kräftig durchmixen. Je nach Geschmack kann eine kleine oder größere Menge des Limettensirups und schwarzen Pfeffer hinzugefügt werden. Vor dem Servieren kräftig schütteln und mit Eiswürfeln servieren.

#2 Kokos-Ananas

Dieser tropisch fruchtige Drink erinnert an Piña Colada, ist aber superleicht und zudem alkoholfrei.

Hierfür brauchst du 500 g Ananas, 300 ml Kokossaft sowie 300 ml sprudelndes Mineralwasser. Einfach die in Stücke geschnittene Ananas mit dem Kokossaft in einen Blender geben und mixen. Je nach Geschmack die Mischung entweder durch ein Sieb geben oder alles zusammen verwenden. Mit dem Mineralwasser auffüllen.

 

Weitere Getränke-Tipps, denn es gibt eine Menge vielfältiger Getränke-Ideen:

  • Selbstgemachte Limonade (kann mit Ingwer aufgepeppt werden).
  • Selbstgemachter Eistee
  • Pfefferminztee ist gut gekühlt sehr erfrischend
  • Auch Wasser kann aufgepeppt werden, indem in einer durchsichtigen Flasche (mit einem breiten Flaschenhals) beispielsweise Himbeeren, Pfefferminzblätter, Gurken oder weitere Fruchtstücke gegeben werden. Zudem können Früchte püriert und in Eiswürfelbecher gefüllt werden. Wenn das Eis schmilzt, erhält das Wasser eine fruchtige Note.

10 zusätzliche Tipps und Ideen rund ums Picknicken im Freien

  1. Wer noch nach einem Geschenk für ein (erwachsenes) Geburtstagskind sucht, das im Sommer Geburtstag hat, der kann einen selbstgebastelten Gutschein für ein Picknick im Grünen verschenken.
  2. Der Umwelt zuliebe sollte das Picknick-Geschirr und Besteck wiederverwendbar sein. Am besten du suchst dir ein schönes Set aus, das dir gefällt, damit du jedes Jahr wieder Freude daran haben kannst.
  3. Kombiniere den Picknick-Ausflug doch mal mit einer Fahrradtour.
  4. Auch Erwachsene können ihre Freude an Motto-Partys haben (Retro, 80er Jahre, James Bond).
  5. Kreiere mit den Früchten und Gemüsesorten der Saison leckere Rezepte.
  6. Falls Sommerschauer in deiner Gegend üblich sind, dann nimm einen großen Regenschirm mit, damit ihr trotz Schauer in Ruhe weiter picknicken kö
  7. Spontane Lust auf ein Picknick aber du bist schon unterwegs? Kein Problem, denn auch belegte Vollkornbrötchen und Kuchen frisch vom Bäcker oder Fertigsalate aus dem Delikatessenladen sowie diverse Dinge aus dem Supermarkt eignen sich bestens für ein spontanes Picknick und benötigen so gut wie keine Vorbereitung.
  8. Falls der Picknick-Ort einen längeren Fußmarsch erfordert, dann achte beim Packen darauf, dass die Picknicktasche nicht zu schwer wird. Wiederverwertbares Plastikgeschirr ist leichter als Glas, das gleiche gilt für Flaschen.
  9. Vermeide Eiscreme, klebrige Desserts oder klebrige Kuchen, denn sie sind transportempfindlich und ziehen Bienen und Wespen an.
  10. Denke daran: Je mehr Essen übrig bleibt, desto mehr muss eventuell weggeschmissen oder zurückgetragen werden. Daher gilt: Nicht ü Lieber wenige Dinge zubereiten, aber darauf achten, dass diese hochwertig sind. 

Fazit:

Ein Picknick im Grünen gehört einfach zum Sommer dazu. Wenn du also schon länger nicht mehr gepicknickt hast, dann wird es höchste Zeit, solange das Wetter noch mitspielt. Je nach Geschmack, je nach Ernährungsform und je nach Zeit lassen sich im Internet eine Menge vielfältiger Rezepte finden, die den Gaumen erfreuen. Ein wenig Planung gehört dazu, aber lass dich nicht stressen, denn ein Picknick soll ja schließlich Spaß machen und Freude bereiten. Also los, auf ins Picknick-Abenteuer!



Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen