Quinoa - Warum das Urgetreide der Anden so nahrhaft ist

Ernährung Magnesium Wissen

Hast Du schon einmal von Quinoa gehört? Nein? Ja, aber du hast es noch nie probiert? Dann wird es höchste Zeit diesen kleinen Wundersamen kennenzulernen. Dieser Artikel handelt nicht nur davon, was Quinoa überhaupt ist und wo es herkommt, sondern auch davon, warum es sich bestens als Teil einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung eignet. Als kleinen Bonus findest du am Ende des Artikels auch noch ein Rezept für gefüllte Paprika mit Quinoa!

Was ist Quinoa überhaupt?

Quinoa hat seinen Ursprung in Südamerika, genauer in der malerischen Bergwelt der Anden. Hierbei handelt es sich um eine Pflanze aus der Gattung der Gänsefüße, und der Name Quinoa wird sowohl für die Pflanze als auch den Samen genutzt. Die Pflanzen selber sind sehr anspruchslos, sodass sie prächtig auch in großen Höhen (rund 4.200 Metern) wachsen können. Somit stellt Quinoa in dieser Region ein wichtiges Grundnahrungsmittel für die Bergvölker dar. Es ist schon seit mehr als 5.000 Jahren als Kulturpflanze bekannt und wird als Ersatz für gängige Getreidearten genutzt.

Quinoa ist ein echter Allrounder

Quinoa zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus und es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um es in Mahlzeiten zu verwenden. Es eignet sich beispielsweise hervorragend als Reis-Ersatz und bietet sogar mehr Nährstoffe, denn im Vergleich zu Reis enthält es die doppelte Menge an Protein. Quinoa lässt sich vorzüglich mit Gemüse kombinieren oder als Zutat für den Salat. Zusammen mit Joghurt und Früchten kann daraus sogar ein leckeres und nahrhaftes Frühstück gezaubert werden. Auch in Smoothies macht sich Quinoa ausgezeichnet. Die Zubereitung erfolgt ähnlich wie bei Reis, ist also kinderleicht. Nach dem Grundrezept kannst Du es dann in verschiedenen anderen Rezepten verwenden.

Eine Quelle voller positiver Eigenschaften

Unser Körper benötigt essenzielle Aminosäuren, kann diese aber nicht selber aufbauen. Studien haben herausgefunden, dass diese Aminosäuren in großer Menge im Quinoa enthalten sind, womit es ein sehr wertvolles Nahrungsmittel für den Menschen ist. Neben den essenziellen Aminosäuren stecken auch viele Mineralstoffe, Vitamine, Proteine und sekundäre Pflanzenstoffe in Quinoa.

Weitere Besonderheiten des Quinoas:

  • Es ist basisch, wodurch es andere Lebensmittel ausgleicht, die eine Übersäuerung unseres Körpers zur Folge haben können (wie beispielsweise viele Fette, Zucker oder Kaffee). Dadurch wird unserem Körper ein ideales Säure-Basen-Gleichgewicht verliehen.
  • Quinoa verfügt über eine hohe Konzentration an Magnesium, was eine wichtige Rolle im Körper spielt. Es trägt unter anderem zum Erhalt normaler Knochen und Zähne bei oder zu einer normalen Funktion unserer Muskeln sowie unseres Nervensystems.
  • Quinoa hat nicht nur einen sehr geringen glykämischen Index, sondern auch sehr komplexe Kohlenhydrate, die nur sehr langsam vom Körper verdaut werden. Dadurch werden Blutzuckerwerte geschont.
  • Es hilft, um nachhaltig abzunehmen, denn eine dauerhaft ausgewogene Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Quinoa versorgt unseren Körper mit vielen Nährstoffen. Wenn der merkt, dass er die wichtigen Nährstoffe regelmäßig erhält, kann er die Fettreserven daher auf natürliche und nachhaltige Weise abbauen.
  • Quinoa besticht aber nicht nur durch seine vielfältigen positiven Eigenschaften, sondern auch durch seinen Geschmack Quinoa ist lecker und lässt sich prima mit allem kombinieren, ganz gleich ob süß oder herzhaft.

Fazit

Dank seines Nährstoffgehalts kann Quinoa andere Getreidesorten durchaus in den Schatten stellen und trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Es gibt viele leckere Rezepte, mit denen Du Quinoa spielend einfach in Deinen Speiseplan einbauen kannst. Entdecke die köstliche Welt des Quinoas.

Und damit Du es auch gleich ausprobieren kannst, hier ein schmackhaftes Rezept:

Gefüllte Paprika mit Quinoa

Für 6 Portionen benötigst Du:

  • 3 rote Paprika, groß
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Knoblauch, gehackt
  • 1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz, nach Belieben
  • Schwarzer Pfeffer, nach Belieben
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten (450 g), abgetropft, Flüssigkeit aufbewahren
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 110 g Quinoa
  • 1/2 Karotte, geraspelt
  • 1 Dose schwarze Bohnen (400 g), mit Wasser spülen und gut abtropfen lassen
  • 175 g frischer Spinat
  • 75 g geriebener Käse (kann weggelassen werden)

Zuerst den Backofen vorheizen (auf 190 Grad) und eine Auflaufform leicht einfetten. Die Paprika der Länge nach halbieren und Seitenwände und Kerne entfernen. Die Paprika in die Auflaufform legen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten weich garen.

Dann das Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen (auf mittlerer Hitze). Die Zwiebeln darin unter häufigem Rühren etwa 5 bis 10 Minuten glasig dünsten. Nun den Knoblauch und Kreuzkümmel hinzugeben und das Ganze nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 1 Minute lang umrühren, bis die Gewürze zu duften beginnen.

Die Tomaten mit der Gemüsebrühe, Quinoa und den Karotten zur Zwiebelmischung geben und ca. 12 Minuten köcheln, bis der Quinoa fertig ist. Nun die Bohnen und den Spinat untermischen. Falls es zu trocken ist, dann etwas von der Flüssigkeit aus der Tomatendose hinzugeben.

Nun die Quinoa-Mischung in die gerösteten Paprika füllen. Mit dem Käse bestreuen.

Weitere 15 Minuten im vorgeheizten Backofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist. 


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0.00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods